Männer und Hausarbeit – wie die Arbeitsteilung in Partnerschaften abläuft

Zumindest in Deutschland wird die Gleichberechtigung von Männern und Frauen großgeschrieben. Das heißt jedoch nicht, dass in Partnerschaften alle Aufgaben im Haushalt gleich aufgeteilt sind.

Männer und Hausarbeit – wie die Arbeitsteilung in Partnerschaften abläuft

Zumindest in deutschland wird die Gleichberechtigung von Männern und Frauen großgeschrieben. Das heißt jedoch nicht, dass in Partnerschaften alle Aufgaben im Haushalt gleich aufgeteilt sind. Während manche Tätigkeiten überwiegend von Frauen übernommen werden, gibt es auch solche, um die sich in der Regel der männliche Part kümmert. Welche das sind und wie Paare sich in Deutschland die Arbeit aufteilen, möchten wir uns in diesem Artikel anschauen.

Reparaturen weiterhin eine Männerdomäne

Reparaturen sind der Bereich im Haushalt, der der nach wie vor überwiegend von Männern dominiert wird.

Wenn beispielsweise das Waschbecken verstopft ist, hat sich der Mann um das Problem zu kümmern, bis alles wieder rohrfrei ist und das Waschbecken wie gehabt genutzt werden kann. Auf dieselbe Weise verhält es sich mit praktisch allen Aufgabenbereichen, die zu den Reparaturen zählen. Egal ob Reparaturen am Auto, in der Wohnung oder am Haus – in mehr als 80 % der Partnerschaften ist das immer noch Männersache. Zwar werden entsprechende Aufgaben hin und wieder gleich aufgeteilt, aber der Anteil an Paaren, bei denen sich überwiegend die Frau darum kümmert, liegt bei unter 5 %.

Verwunderlich ist das nicht, da die meisten Männer Reparaturen gerne von sich aus übernehmen. Der Grund dafür ist schlicht und einfach der, dass solche Arbeiten in der Gesellschaft mit Männlichkeit assoziiert werden, was – zumindest nach einem erfolgreichen Abschluss – das Selbstbewusstsein stärkt.

Klassische Hausarbeiten sind bei den meisten Paaren Frauensache

Während der Großteil der Männer Reparaturen im Haushalt gerne übernimmt, sieht es mit den klassischen Hausarbeiten schon anders aus. Geht es beispielsweise um Kochen, Putzen und Waschen, kümmern sich bei etwa zwei Dritteln der Paare die Frau darum. Allerdings werden die Aufgaben bei knapp 30 % der Paaren gleich aufgeteilt.

Reine Männersache sind typische Hausarbeiten jedoch nur in den seltensten Fällen. Weniger als 5 % der Männer sind dazu bereit, in einer Partnerschaft mehr herkömmliche Hausarbeiten als Frauen zu erledigen. Ähnliche Werte liegen bei der Kinderbetreuung vor. Zwar verbringen viele Männer gerne Zeit mit ihren Kindern, aber wenn es um die reine Betreuung geht, ist das in den meisten Fällen immer noch Frauensache.

Der Anteil an Männern, die sich überwiegend um die Kinderbetreuung kümmern, ist sogar noch geringer als der bei klassischen Hausarbeiten.

Finanzielle Angelegenheiten weitgehend gleich aufgeteilt

Wenn es um Behördengänge und finanzielle Angelegenheiten geht, kümmern sich bei etwa der Hälfte der Paaren sowohl die Frauen als auch Männer darum. Bei der anderen Hälfte der Paare ist der Bereich mal von den Frauen und mal von den Männern dominiert. Bei derartigen Aufgaben gibt es also kaum geschlechtsspezifische Unterschiede.

Grillen als interessante Ausnahme

Das Kochen wird bei vielen Paaren zwar immer noch überwiegend von den Frauen übernommen, aber das Grillen bildet hier eine Ausnahme. Der Grund dafür ist, dass Grillen die Urinstinkte des Mannes anspricht.

Rauch, Feuer, Hitze und der Geruch von Essen – all das hat sich evolutionsbedingt in unser Verhalten eingebrannt. Sobald es also um das Kochen mit Feuer geht, geben meistens Männer den Ton an.